Koriander - feinwürzig mit blumig-süßlicher Note


Leicht pfeffrig mit blumig-süßlicher Note würzen die Koriandersamen Brot, Fleisch, Kartoffeln, Möhren oder Hülsenfrüchte. Das säuerlich-scharfe Kraut ist eine beliebte Zutat in der asiatischen Küche.
Koriander - die Samen des sogenannten "Wanzendills"
Koriander - die Samen des sogenannten "Wanzendills"
Frischer Koriander gedeiht bestens auf der heimischen Fensterbank.
Frischer Koriander gedeiht bestens auf der heimischen Fensterbank.

Koriander - Herkunft:

Die Gewürzpflanze Koriander ist ein einjähriges Kraut mit weißen Blütendolden. In der Küche werden Blätter, Samen und Wurzel verwendet. Der Name Koriander leitet sich vom griechischen Wort für Wanze, Koris, ab. Grund dafür ist der unangenehme Geruch von frischem Koriander. Koriander wird deshalb auch Wanzendill genannt.

Ursprünglich stammt der Koriander aus dem östlichen Mittelmeerraum, wird aber mittlerweile weltweit angebaut.

Koriander - Einkauf/Saison:

Koriander ist als Gewürz und Kraut ganzjährig im Handel erhältlich.

Koriander - Verwendung:

Von der Gewürzpflanze Koriander lassen sich sowohl die Samen, als auch das frische Grün und sogar die Wurzel verwenden. Die Samen des Koriander sind ein typisches Brotgewürz und zudem geeignet für das Würzen von Fleisch, Kartoffeln, Möhren, Hülsenfrüchten und süßsauer Eingelegtes. Trockenes Anrösten verstärkt das Aroma von Koriander. Gemahlen sind die Samen des Koriander Bestandteil vieler Curry-Mischungen.

Als Kraut verleiht Koriander vielen asiatischen Gerichten eine frische Würze und wird gerne als Dekoration verwendet. Das Koriandergrün je nach Bedarf frisch von der Pflanze schneiden und erst kurz vor dem Servieren über die Speisen streuen, damit er sein Aroma nicht verliert.

Die Wurzel wird in der asiatische Küche germe zusammen mit Knoblauch und Chili als Zutat für Marinaden verwendet.

Koriander - Aufbewahrung:

Koriandersamen bewahren Sie am besten dunkel, trocken und luftdicht verpackt auf. Frischen Koriander kauft man meistens im Topf. So gedeiht er bestens auf der heimischen Fensterbank. Korianderstiele bleiben frisch, wenn sie ins Wasser gestellt oder in feuchtes Küchenkrepp eingewickelt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei Bedarf lässt sich frischer Koriander sogar einfrieren.

Koriander - Ernährung:

Die ätherischen Öle des Koriander helfen gegen Appetitlosigkeit. Außerdem wirkt Koriander nervenstärkend, verdauungsfördernd und blutzuckersenkend. Fein gemahlen gilt er in Rotwein als Aphrodisiakum. Die indische Heilkunde schreibt dem Koriander sogar immunstärkende Wirkung zu.


Veröffentlicht in LECKER.de

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Hilfe
0
Sie haben sich 0 Rezepte gemerkt
Zum Merkzettel
Rezept-Galerien
Kohlrabi-Rezepte

In unserer Galerie der Kohlrabi-Rezepte kommt die knackige Knolle ganz groß raus.

Low Carb

Voller Geschmack, wenig Kohlenhydrate - das sind unsere Rezepte für Low Carb!

Mittagessen

Mit einem leckeren Mittagessen machen wir uns fit für die zweite Tageshälfte!

Kochen für Kinder

Unsere schönsten Rezept-Ideen - so macht das Kochen für Kinder Spaß!

Bistro-Küche

In unserer Bistro-Küche servieren wir süße und herzhafte Kleinigkeiten à la française.

Schnelle Pizza

Ruck, zuck fertig: Die besten Rezepte für schnelle Pizza, aber pronto per favore!

Leckere Videos
Lammkeule

Zusammen mit Bohnen, Kartoffelpüree und gratinierten Tomaten ist es ein Festessen.

Sachertorte

Selbstgemacht wird Sachertorte zur absoluten Schokoladen-Versuchung.

Kirsch-Brownies

Wir zeigen Ihnen, wie einfach Sie saftige Kirsch-Brownies selber machen können.

Soziale Netzwerke
Facebook

Werden Sie Fan von LECKER.de bei Facebook.

Twitter

Folgen Sie LECKER.de bei Twitter und bleiben Sie so immer gut informiert.